Hunde in Uruguay

Hunde am Strand!

Hallo aus Uruguay,

Hunde und Uruguay, das ist wie eine besondere Freundschaft.

Hunde werde in Uruguay meistens richtig geschätzt und als das angesehen was sie auch tatsächlich sind:

Die guten und besten Freunde von uns Menschen.

Wer nach Uruguay kommt, der sollte also durchaus ein Hundefreund sein. Man trifft sie nämlich überall, in den Gärten und Grundstücken, oder an den Bus Terminals, auf Müllhalden, da gibt es was zu fressen, an den Stränden und auch sonst so auf den Strassen.

Autofahrer, ja selbst auf der schnellen Interbalnearia zwischen Montevideo und Punta del Este, diese ist ja fast wie eine Autobahn aus Deutschland aufgebaut, mit dem einzigem Unterschied, dass die Schlaglöcher ausgebessert werden, nehmen dort Rücksicht auf streunende Hunde welche mal eben die Fahrbahn überqueren.

Wer durch ein Ortschaft fährt, der muss immer damit rechnen, dass ein Rudel frei lebender Hunde die Gegend unsicher macht. Die sind wie kleine Kinder und laufen, Straßengangs ähnlich, überall herum.

Nein nein man braucht vor denen keine Angst zu haben.

Vor Hunden muss man überhaupt keine Angst haben, man muss sie lediglich respektieren. Hunde sind wie kleine Kinder oft verspielt und haben auch meist das letzte Bellen. Doch wenn man richtig auftritt sind diese Hunde die liebenswertesten Wesen welche man sich überhaupt vorstellen kann.

Hunde am Wasser

Hunde lieben das Wasser und die Wellen.

Hunde am Strand?

Ja natürlich dürfen Hunde in Uruguay an den Strand. Nicht überall, es wird dann extra ausgewiesen,  so ist es an einigen Stränden der Hauptstadt Montevideo verboten mit seinem Hund an den Strand zu gehen. Dies gilt für die Temporada, also die Hauptsaison  in der sich so allerlei Touristen an den Stränden tummeln. Das ist auch gut so! Denn die Menschen hinterlassen so viel Dreck und Müll an den Stränden da laufen die Hunde Gefahr dass sie, verspielt wie sie nun mal sind, sich an den Hinterlassenschaften verletzen könnte.

Aus diesem Grund wird auch kein anständiger Hundebesitzer mit seinen Vierbeinern in dieser Zeit an den Strand gehen.

Außerhalb der Saison, wenn die Strände menschenleer sind, da stört sich auch niemand an den Hunden. Selbst wenn diese mal ein kleine Hinterlassenschaft da lassen, so ist diese im Sand sehr schnell vertrocknet, was man von den Hinterlassenschaften der Menschen nicht unbedingt behaupten kann.

  • Hunde lassen kein Plastik liegen,
  • werfen keine Zigarettenstummel in den Sand
  • und mit Flaschen oder Getränkedosen wissen die Hunde auch nicht sehr viel anzufangen. Darum bringen sie diese Dinge auch nicht mit an den Strand.

Darf man die Hunde frei laufen lassen?

Ja aber natürlich doch, warum nur sollte man die Hunde anleinen? Man geht mit ihnen an und ins Wasser und lässt sie, beaufsichtigt wie kleine Kinder, im Meer oder Rio de la Plata schwimmen. Ist doch etwas ganz normales. Schwimmen mit dem Hund stärkt auch das Vertrauen und die Gemeinsamkeit mit dem Herrchen oder Frauchen.

Es gibt natürlich auch Menschen welche mit Hunden nichts anzufangen wissen. Denen empfehlen wir Uruguay am besten zu meiden. Hunde gibt es überall in Uruguay und wer sich mit denen nicht arrangieren kann, der ist in Uruguay absolut fehl am Platze.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen!
  • 43
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    43
    Shares

Kommentar verfassen